Historie

Die Rennradsektion wurde 1989 gegründet und hält etwa einen Mitgliederstand von 40 Radsportlern.

Das Ziel des Vereines ist es, sowohl Hobbyfahrern, als auch am Rennsport interessierten Fahrern durch gemeinsame Aktivitäten Unterstützung und Motivation zu bieten.

Jährlich werden Trainingslager durchgeführt: Im März auf Mallorca, im April in Friaul und im Mai in Horitschon mit dem Rennrad. Den Saisonabschluss bilden gemütliche MTB-Touren im September. Zu den gemeinsamen Aktivitäten zählen natürlich auch regelmäßige Clubausfahrten.

1993, 1999, 2007 und 2021 wurde die Österreichische Polizeimeisterschaft veranstaltet. Es wurden durch den Rennkader serienweise Siege und Stockerlplätze bei ÖRV-Rennen (vorzugsweise Masterrennen) erzielt.

Wolfgang Lackner konnte seit dem Jahr 2000 jährlich mindestens einen Sieg bei der Österreichischen Meisterschaft der Masters erzielen. Im Jahre 2001 wurde Wolfgang Europameister im Paarzeitfahren. Im Jahre 2004 konnte er dann den dritten Platz bei der Masters-WM im Einzelzeitfahren in Sankt Johann im Pongau erzielen. Bis 2008 konnte er 11 österr. Meistertitel sammeln und gewann dazu die Friaul-Rundfahrt in seiner Altersklasse.

Wolfgang Schattauer hat bereits 9 x Langtriathlons, darunter auch Roth und Hawaii erfolgreich bestanden und bestritt für uns zahlreiche Einzelzeitfahren. Er erlitt durch einen unverschuldeten Unfall bei einer Trainingsausfahrt eine Querschnittlähmung. Jetzt gehört er zu den weltbesten Handbikern. Er vertrat uns 2004 bei den Paralympics in Athen und erreichte dort Spitzenplätze. 2006 und 2007 kam er zu Weltmeistertiteln. Im Jahre 2008 wurde er in Peking Olympiasieger im Zeitfahren der Handbiker und dominierte (und gewann) die Europaserie bis heuer.

Seit Jahren fahren wir bei verschiedenen Zeitfahr-Veranstaltungen mit.